In einer klassischen Tierkommunikator Ausbildung geht es darum, dass du telepathischen Kontakt zu Tieren (z.B. Hunde, Katzen, Pferde) herstellst, um sie zu befragen, was ihre Wünsche und Bedürfnisse sind und warum sie ein Verhalten wie z.B. in die Wohnnung machen, aggressive Reaktionen wie treten und beißen oder Streit mit anderen Tieren an den Tag legen. Auch, ob ein Tier Schmerzen hat, kann auf diese Weise (zusätzlich zur Behandlung beim Tierarzt) erfragt werden.

Diese Arbeit ist wundervoll und trägt zu mehr Verständnis für das Tier bei, um danach die nötigen Veränderungen im Alltag vornehmen zu können. Allerdings liegen hier auch Grenzen: Denn zu einem Mensch-Tier-Team gehören sowohl das Tier, als auch der Mensch! Wir Menschen machen uns häufig Gedanken und Sorgen um unsere Tiere und sind in gewissen Situationen vielleicht auch unsicher und gestresst.

Das alles bekommen die Tiere mit! Ein einfaches Gespräch reicht dann nicht aus, um die Situation zu verändern. Es geht viel mehr darum, den Tierhalter zu stärken und ihm zu helfen, wie er seinem Tier Ruhe und Vertrauen ausstrahlt und ganz anders mit der Situation umgehen können. Traumatisierte Tiere brauchen außerdem oft noch mehr als ein Gespräch. Bei ihnen ist es hilfreich, die Ängste auch energetisch aufzulösen.

Genau hierbei hilft ein Animal Creation Coach. Er arbeitet mit Mensch und Tier im Team und zieht dabei die Tierkommunikation als eins von vielen Werkzeugen heran (nebe Coachingmethoden, Energieheilug für Tiere, systemische Aufstellungsarbeit für Tiere uvm.)

Davon abgesehen sind unsere Programme keine Ausbildungen im klassischen Sinne (sondern „Gruppencoachings“ genannt), da es uns mehr darum geht, deine ganz eigenen Talente und Fähigkeiten zu fördern. In den Gruppencoaching Sessions verändern wir daher auch innere Blockaden und Glaubenssätze, die es dir bisher nicht erlaubt haben, Tierkommunikation mit Leichtigkeit zu können oder deine Intuition noch stärker in deine Arbeit einfließen zu lassen.

Wenn du überlegst, Tierkommunikator zu werden: Warum nicht gleich ein paar Schritte weiter gehen und die Animal Creation Ausbildung wählen?